Affiliate Marketing für Online Shops: Das perfekte System, um Ihre Verkäufe mühelos zu vervielfachen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Netzwerk von Vertrieblern und Vertriebspartner, die Ihre Dienstleistung oder Produkte 24h am Tag verkaufen – und diese nur am verkauften Betrag beteiligt werden?

Das klingt so wunderbar klingt ist keine eine Utopie, sondern ein seit Jahren erprobtes, funktionierendes Werkzeug im Internethandel. Wir sprechen von Affiliate-Marketing für Online Shops.

Wenn Sie nicht wissen worüber wir sprechen, dann bleiben Sie gespannt vor Ihrem Bildschirm. Wir möchten Ihnen heute eines der rentabelsten Systeme näher bringen, welches klare Vorteile für Ihr Unternehmen bringt.

Lassen Sie uns auf Partnersuche gehen 🙂 !

Was bedeutet Affiliate Marketing im Online Shop?

Der Begriff “Affiliate Marketing” kommt Ihnen vielleicht schon bekannt vor, weil wir diesen Bereits in einem anderen Beitrag (“Verkaufen ohne Lagerbestand”) erwähnt hatten. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns darauf, wie man einen Online Shop erstellt und wie man für Dritte Produkt auf Provisionsbasis verkauft.

Also, worum geht es heute?

Heute sprechen wir von Affiliate Marketing im eCommerce. Dritte vertreiben Produkte für andere Online Shops und werden auf Provisionsbasis beteiligt.

Zur Erklärung folgendes Schema:

1. Sie haben einen Online Shop

2. Sie erkennen einen Wettbewerber mit vergleichbaren Publikum

3. Diesen kontaktieren Sie und unterbreiten den Vorschlag auf Provisionsbasis Ihre Produkte zu vertreiben.

4. Der neue Partner akzeptiert und veröffentlicht ein Kommentar auf seiner Webseite, in der er über Ihre Produkte spricht.

5. Ein Kunde liest den Kommentar und landet über einen Link auf Ihre Website.

6. Der neue Partner wird am Verkauf beteiligt

Ein klares Beispiel dafür ist Amazon.  Der “Shop“ von Jeff Bezos (tatsächlich ist er der Erfinder dieses Modells) ist nicht nur ein Gigant dank der Direktverkäufe, die registriert werden, sondern vor allem auch durch das größte Affiliate-Netzwerk der Welt.

Wenn man darüber nachdenkt, hat das System durchaus Sinn: Mit der Partnerschaft verfuegen Sie ueber ein kommerzielles Netzwerk ohne Kosten da Sie nur zahlen, wenn ein Verkauf getätigt wird (Kosten pro Akquise oder CPA). Die Verantwortung liegt bei dem Partner, der sich um eine funktionierende Vertriebsstrategie bemühen sollte.

In einer anderen Variante des Affiliate Marketings entstehen Kosten für die akquirierten Kontaktinformationen des Nutzers.

Vor – und Nachteile des Affiliate Marketing:

Für einen Shopbetreiber ist es sehr vorteilhaft viele Partner zu haben, unter anderem entstehen Synergieeffekte.

Vorteile:

1. Provision wird nur nach Kaufabschluss bezahlt

2. Mehr Sichtbarkeit ohne Inversion

3. Reduzierte Kosten

4. Skalierbarkeit

Nachteile:

1. Besondere Software wird benötigt

2. Arbeiten mit Affiliate-Plattformen kann komplex sein, wenn Ihr Geschäft klein ist.

3. Sie müssen Ressourcen für Partner bereitstellen (z. B. Banner).

4. Profitabel nur bei Produkten mit viel Marge

Der letzte Punkt ist ausschlaggebend. Wenn Sie keine attraktive Provision anbieten, wird wahrscheinlich niemand Ihr Partner sein wollen .

Behalten Sie im Hinterkopf, dass der Partner Zeit und seine Aufwand investieren muss, um Ihre Produkte zu bewerben. Wenn die Partner keine interessante Rentabilität in der Zusammenarbeit erkennen, werden Sei nicht kooperieren wollen.

Wie erkenne ich, ob meine Konkurrenz dieselbe Strategie verfolgt?

Diese Art des Marketings wirft eine grosse Frage auf: Sind Sie überhaupt daran interessiert, ein Affiliate-Netzwerk aufzubauen?

Werfen wir einen Blick auf die Konkurrenz. Wenn diese ein ähnliches System verwenden, wird diese Form des Marketings wahrscheinlich rentabel sein.

Um herauszufinden ob Ihre Konkurrenz auf Affiliate Marketing setzt, müssen Sie nur folgende Suche tätigen: “Name des Shops” Partnerprogramm oder Affiliate Programm.

Viele Shops teilen offiziell mit, dass Sie ein Partnerprogramm anbieten. Es von Vorteil zu wissen, welche Konditionen angeboten werden (vielleicht können Sie diese übertreffen).

Wie verkaufe ich die Produkte meines Online Shops nach Zugehörigkeit?

Nun wo wir die Vorteile klar sind machen wir uns an die Arbeit. Sehen wir uns an, wie Sie Ihr Partnernetzwerk aufbauen können.

1. Welche Produkte biete ich an?

Es ist nicht notwendig, alle Produkte über Affiliate Marketing anzubieten.

Wenn Sie gute Erfahrungen gemacht haben, sollten Sie vielleicht mit den “Top Produkten” beginnen . Wir sagen Ihnen warum.

  • Einfacher zu verkaufen: Neben mehr Umsatz, werden Sie auch mehr Partner anziehen.
  • Sicherheit: Sie kennen das Produkte und können es besser vermarkten.
  • Test: Wenn ein Partner Ihr Top Produkt nicht verkauft, wird er wahrscheinliche keine anderen Produkte an den Mann bringen.

Wenn dieses System funktioniert, können Sie problemlos weitere Artikel ins Affiliate Sortiment nehmen.

2. Wie viel Provision können Sie bezahlen?

Wenn Sie wissen wie viel Ihre Konkurrenz anbietet, sollten Sie diesen Betrag oder prozentualen Anteil überbieten. Fall Sie das nicht möchten oder können, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Wenige Produkte: Wenden Sie einen Prozentsatz in Bezug auf Ihre Gewinnspanne an
  • Viele verschiedene Artikel: Flatrate nach der Kategorie zuweisen (ähnlich wie Amazon)

3. Wer sollte Partner werden?

Je mehr desto besser, oder? Nein. Wenn Ihre Produkte und Konditionen attraktiv sind, werden viele Leute interesse an einer Partnerschaft mit Ihnen haben.

Konzentrieren Sie sich auf diese 5 Kriterien

Reputation

In vielen anderen Beiträgen sind wir auf das Thema “Vertrauen” im Onlinehandel eingegangen. Dafür gibt es folgende Strategien:

  •  Attraktives Design
  • Interessante Produktbilder
  • Informative Zusatzinformationen
  • Verschieden Zahlungsmöglichkeiten
  •  Perfekter Kundenservice

Sie haben es in der Hand, wer Ihre Produkte an den Man bringt. Ihre Partner beeinflussen Ihr Markenimage, daher sollten Sie Ihren Ruf überprüfen.

Interessante Keywords

Seo ist eine der am meisten empfohlenen Quellen, um qualifizierten Traffic zu erhalten (Interesse an unseren Produkten). Es ist jedoch nicht immer möglich, die Spitzenpositionen zu erreichen. Wenn Sie ein passendes Keyword für Ihr Produktsortiment ausfindig machen (insbesondere mit einem kommerziellen Ansatz wie „Damenschuhe kaufen“), dann setzen Sie sich mit dem Eigentümer der Website in Verbindung. Wenn Sie diesen als Partner gewinne, profitieren Sie neben mehr Verkäufen von wesentlich mehr Sichtbarkeit.

Blogs, YouTuber, Online Zeitschriften..

Blogger und YouTuber sind die neuen, einflussreichen Akteure im Markt. Zögern Sie nicht, sie zu kontaktieren und ihnen einen attraktiven Vorschlag zu unterbreiten. Viele sind bereits Partner…

Offline Partner

Wir haben gerade über Blogger und YouTuber gesprochen. Aber was, wenn unser Influencer nicht im Internet ist? Im Online-Geschäft vergessen wir oft, dass die Welt da draußen noch viele weitere Möglichkeiten bietet.

Wenn Sie an einem Partner interessiert sind, der keine Website hat, dann empfehlen Sie einen Rabattcode. Dieser Code wird den Partner klar identifizieren.

Plattformen

Es gibt viele Shops, die als Vermittler zwischen Shopbetreibern und Partner fungieren. Wenn Sie sich registrieren, werden Ihre Produkte vielen Nutzern zur Verfügung stehen, die sich für die Promotion von Produkten einsetzen.

Wenn das Geschäft noch klein ist werden bestimmte Anforderungen gestellt. Hier einige davon:

● Durchschnittlicher Trafik

● Converison- Daten

● Durchschnittliche Marge

Viele dieser Plattformen sind kostenpflichtig. Hier bekannter Affiliate Plattformen:

● Commission Junction.

● Zanox.

● TradeTracker.

● Tradedoubler.

● Shareasale.

Es gibt einige Plattformen, die auf bestimmte Themen spezialisiert sind. Zum Beispiel ist Prelinker ein Netzwerk, welches sich auf die Dating-Branche konzentriert.

4. Welche Software verwenden?

Mit diesen Plattformen werden Sie feststellen, dass Sie die absolute Kontrolle über alles haben, was verkauft wird und welchen Betrag Sie an die Partner zahlen müssen.

Was können Sie tun, wenn Sie diese Plattformen nicht verwenden möchten? Hier haben wir verschiedene Möglichkeiten:

● Rabattcodes: Einfach und effizient. Sie erstellen einen Rabattcode, den der Partner verteilen kann. Sowohl WordPress als auch Magento und Prestashop können Sie Codes erstellen, ohne ein neues Plugin zu installieren.

● Bestimmte Partner -Software: zum Beispiel die Clickinc- oder Qualityunit-Software.

Spezielle Plugins für Ihr CMS: AffiliateWP (WordPress), Affiliate 3 Pro (Magento) und Post Affiliate Pro (Prestashop)

Hiermit haben Sie ausreichend information, um Ihre Affiliate Marketing voran zu bringen und den Umsatz im Online Shop zu steigern.

Sind Sie am Affiliate Marketing für Ihren Online Shop interessiert?

Affiliate Marketing ist ein effizientes Werkzeug um den bekanntheitsgrad und Umsatz zu steigern. Viel Erfolg!

Wer weiss, vielleicht sind Sie in ein paar Jahren der neue Jeff Bezos 🙂