Die besten Headless eCommerce-Plattformen

Für diejenigen, die noch nichts von Headless eCommerce gehört haben, sei gesagt, dass diese Art der Technologie bei Marken, die ihrem Publikum einzigartige Erlebnisse bieten wollen, immer beliebter wird. Sie basiert auf der Trennung der Darstellung (front-end) und der grundlegenden Infrastruktur (back-end) digitaler Plattformen, sowohl auf Websites als auch im eCommerce.

In einer Headless-Struktur verwendet die Inhaltserstellung API-Abrufe und erstreckt sich von einer Datenbankquelle oder grundlegenden Anforderungen auf mehrere Plattformen. Dies bietet zahlreiche Vorteile, wie z.B. eine flexiblere Anpassung, die Möglichkeit, das front-end schneller zu ändern oder die Zukunftssicherheit für neue Technologien.

👉 Welche Kriterien Sie bei der Auswahl der für Sie besten Plattform berücksichtigen sollten

Wenn Sie erwägen, mit Ihrem eCommerce einen Schritt weiter zu gehen und ihn mit einem Headless-Ansatz zu vereinfachen, gibt es Kriterien, die Sie bei der Suche nach der besten Option beachten sollten: 

  • Benutzeroberfläche: Ist sie übersichtlich und ansprechend? Ist das Bedienfeld einfach zu handhaben?
  • Benutzerfreundlichkeit: Lässt sich die Bedienung leicht erlernen? Verfügt der Anbieter über einen guten technischen Support und Benutzerhilfe, Tutorials oder Schulungen? 
  • Einbindung: Lässt sich die Komponente leicht mit anderen Tools oder Plattformen verbinden? 
  • Preis: Auch der Preis sollte entsprechend abgestimmt sein und der Anbieter sollte Transparenz und Flexibilität bieten.

Nun, da Sie eine klare Vorstellung davon haben, worauf Sie bei Ihrem Projekt achten sollten, lassen Sie uns einige großartige Beispiele für eCommerce näher betrachten.

👉 Die fortschrittlichste HeadlessTechnologie

Einige der weltweit führenden Online- und Technologieanbieter setzen die Headless-Technologie bereits ein. Es wird angenommen, dass Amazon im Durchschnitt alle 11 Sekunden ein Update mit Funktionen wie intelligenten Sprachassistenten oder Amazon Dash sendet. Es wird auch gesagt, dass Netflix tausende Male am Tag einen neuen Code einführt. Und auch Nike hat sein Angebot mit dem eCommerce-Ansatz Headless erstellt und ist somit ein perfektes Beispiel dafür, was erreicht werden kann.

Nike ist seit langem eine der führenden Marken im Bereich der Content-Erstellung, weil das Unternehmen in der Lage war, digitale Erlebnisse auf seine eigene Art und Weise zu liefern, ohne seine Systeme ändern zu müssen – offensichtlich die perfekte Kombination.

Die Idee ist einfach: Wenn ein Online-Shop nicht nur überleben, sondern auch erfolgreich sein will, muss er sich an moderne Technologien anpassen und sie in sein System einbinden, um so leistungsstark wie möglich zu sein. 

Um also ein Headless-Projekt gut verwalten zu können, benötigen Sie front-end-Systeme, um Inhalte erstellen und die Darstellung für den Benutzer verwalten zu können, sowie eine eCommerce-Plattform, die Ihren Anforderungen entspricht. Deshalb stellen wir Ihnen hier die besten Plattformen vor, mit denen Sie diese Technologie einbinden und Ihren Online-Shop einen Schritt weiterbringen können.

👉 Headless eCommerce-Plattformen

Shopify Plus

Unserer Meinung nach ist Shopify Plus die beste Option für Unternehmen, die Flexibilität suchen und etwas Besonderes schaffen möchten. Shopify ist bekannt für back-end-Management und Kontrolle, so dass sich Unternehmen auf ihr Geschäft konzentrieren können. Headless für Plus ist eine natürliche Weiterentwicklung für innovative Marken, die wachsen und einen Schritt weiter gehen wollen. Ein weiterer Vorteil von Shopify für Ihren Online-Shop ist das Point-of-Sale-System, mit dem die Verbindung zwischen Offline und Online ein Kinderspiel ist.

Zum Beispiel: Der Shop Babylist verwendet Shopify Plus Headless

Magento

Magento (auch „Adobe Commerce“ genannt) ist eine großartige Option für Marken mit umfangreichen Entwicklungsressourcen, insbesondere den internen. Das Adobe-Ökosystem liefert die Anforderungen an Inhalte und Assets, die dann in die Magento-Handelsplattform integriert werden, um alle möglichen Optionen abzudecken.

Zum Beispiel: Helly Hansen verwendet Adobe Commerce Headless

BigCommerce

BigCommerce, die dritte der großen eCommerce-Plattformen, lässt sich mit einer Reihe von front-end– und Content-Management-Systemen verknüpfen, was die Geschwindigkeit erhöht, mit der der Headless-Ansatz umgesetzt werden kann.

Diese Plattform ermöglicht eine einfache Verbindung mit beliebten Frontend-Systemen wie Next.js, Gatsby und Nuxt.js, so dass Sie einzigartige und unvergleichliche Erlebnisse für jeden Ihrer Kunden schaffen und damit die Konversion Ihres Online-Shops steigern können. 

Zum Beispiel: Yeti Cycles verwendet BigCommerce Headless

WooCommerce

WooCommerce ist nach wie vor die beliebteste eCommerce-Plattform und unterstützt natürlich auch Headless, so dass sie auf jeden Fall in diese Liste aufgenommen werden musste.  Sie ist die perfekte Option für kleinere Marken, und wenn Sie über etwas technisches Know-how verfügen, könnte dies eine sinnvolle Option für Sie sein. Ein Vorteil der Verwendung von Headless mit WooCommerce ist, dass Sie die Abhängigkeit von Plugins, die die Leistung Ihrer Website beeinträchtigen, verringern können.

✅ Salesforce Commerce Cloud

Wenn Sie Salesforce Commerce Cloud als Ihre eCommerce-Plattform verwenden oder es in Erwägung ziehen, können wir bestätigen, dass es eine gute Wahl ist. Denn auch sie unterstützt die Headless-Technologie und bietet den Vorteil, dass einer der größten Namen der Technologiebranche dahinter steht. Commerce Cloud kombiniert den herkömmlichen und den Headless-Ansatz für eine vollständige Einbindung, so dass Sie in Ihrem eCommerce die verschiedenen Stile mischen und je nach Projekt den einen oder den anderen Ansatz verwenden können. Wenn Sie also zu dem Schluss kommen, dass Headless für Sie Sinn macht, ist diese Plattform eine ideale Option.

👉 Headless front-endSysteme

✅ Vue Storefront

Vue ist eine progressive Webanwendung und lässt sich, wie die vorherigen, in jede eCommerce-Plattform einbinden: Shopify, Magento, BigCommerce, WooCommerce… usw. Dies erfordert im Grunde ein Content Management System (CMS), das mit dieser Anwendung kompatibel ist. Es hat außerdem den zusätzlichen Vorteil, dass es mit Zahlungsdiensten wie Stripe, PayPal und Klarna zusammenarbeitet, was die Arbeit in jeder Hinsicht erleichtert.

Sitecore

Eines der wichtigsten Systeme in der Branche, das von Unternehmen wie Microsoft, L’Oreal und Puma verwendet wird (Sieht also auf den ersten Blick ganz gut aus…). Sitecore Experience Platforma geht über ein CMS hinaus und fungiert als komplettes digitales Marketingzentrum mit Analysen, Kundendaten und Automatisierungen, die Ihr Leben und, was noch wichtiger ist, das Leben Ihrer Kunden vereinfachen.

Contentful

Eine der führenden CMS Headless-Lösungen für eCommerce, die von Marken wie Bang & Olufsen oder Costa Coffee verwendet wird. Contentful wurde für Unternehmen entwickelt und ermöglicht es Content-Teams, sich auf die Erstellung von Inhalten zu konzentrieren, anstatt mit mehreren CMS-Silos zu arbeiten. Während ein herkömmliches CMS für die Erstellung von Websites konzipiert ist, zielt Contentful auf den Omnichannel-Bereich ab und ermöglicht die Bearbeitung von Inhalten an einem zentralen Ort.

Sanity

Eine Open-Source-Plattform, die mit JavaScript und React angepasst werden kann. Sanity ist einfach zu verwenden, um mit anderen Teammitgliedern zusammenzuarbeiten, und bietet einen der wichtigsten Vorteile für einen eCommerce: die Möglichkeit, benutzerdefinierte Produktseiten mit Ihren besten Inhalten zu erstellen, so dass Sie Produktseiten entwickeln können, die sich von anderen abheben.

✅ Strapi

Eine weitere Open-Source-Plattform, die auf Node.js basiert. Strapi ist sehr flexibel und hilft Ihnen, Ihre eigenen APIs zu erstellen. Sie können Inhalte von einem einzigen CMS aus über mehrere Kanäle verteilen. Da sie als eine auf Entwickler ausgerichtete Plattform beworben wird, ist die Konnektivität mit anderen Plattformen (Datenbanken, anderen front-end-Frameworks und statischen Website-Generatoren) eine Priorität. Zu den Kundenprojekten gehören Société Générale und L’Équipe.

👉 Zusammenfassung

Zunächst einmal möchten wir festhalten, dass die Headless-Technologie sich noch nicht komplett durchgesetzt hat. Aber sie wird immer wichtiger für Marken und Online-Shops, die auf Inhalte setzen und ihren Kunden das Leben erleichtern wollen, während sie selber wachsen.

Sie wissen ja: Je einfacher der Ablauf, desto mehr Umsatz werden Sie machen. So einfach ist es.

Headless eCommerce bietet eine stärkere Personalisierung, Augmented-Reality-Erlebnisse und front-ends für mehrere Zielgruppen (unterstützt durch denselben back-end-Engine) und ist damit eine hervorragende Option, eCommerce und Marketing optimal zu kombinieren.

Die Suchmaschine von Doofinder folgt der gleichen Philosophie und nutzt künstliche Intelligenz, um personalisierte Ergebnisse anzuzeigen. Indem Sie die Interaktionen der Kunden mit Ihrem Shop beobachten, können Sie „ihre Gedanken lesen“ und vorhersagen, wonach sie suchen werden.

Außerdem können Sie sich an Quickfire Digital wenden, wenn Sie Hilfe benötigen oder Möglichkeiten zur Verbesserung Ihres eCommerce besprechen möchten.

FREE EBOOKS