Was ist ein „Headless eCommerce“ und welche Vorteile bietet seine Einführung in Ihrem Unternehmen

Head… was?

Ja, wir wissen, dass es in der Welt der Online-Shops eine Menge Anglizismen gibt, aber der Begriff, den wir Ihnen heute vorstellen, wird Sie sicher interessieren.

Es handelt sich um eine neue Art der Verwaltung Ihres eCommerce, die Ihnen helfen wird, die Benutzererfahrung zu verbessern und das Omni-Channeling zu erleichtern.

Gibt es sowas wirklich?

Ja, und es heißt Headless eCommerce.

Machen Sie sich also bereit, denn wir fangen bereits an, die Bedeutung dieser beiden Wörter zu entschlüsseln. 😉 

👉 Einführung in das Konzept

Die Entwicklung des eCommerce ist das Ergebnis des technologischen Fortschritts im Laufe der Zeit. Ob aus Gründen der Schnelligkeit oder der Bequemlichkeit, Fakt ist, dass immer mehr Menschen sich für den Online-Einkauf entscheiden, und aus diesem Grund stellen sich die Online-Shops, ob B2B oder B2C, auf ein stärker verbraucherorientiertes Geschäftsmodell ein.

Beginnen wir jedoch mit der eher technischen Definition: 

Headless eCommerce ist ein Konzept, das vor einigen Jahren aufkam und von dem man erwartet, dass es die Zukunft des eCommerce sein wird, da es zwei Begriffe aufgreift, die heute weit verbreitet sind.

Erstens das Omni-Channeling, das auf der Verbindung und Nutzung mehrerer Kommunikationskanäle basiert, um den Verbraucher während seiner gesamten Erfahrung zu begleiten, mit dem Ziel, eine einheitliche und gleichzeitig bessere Kundenerfahrung zu schaffen. Letzteres ist der zweite Begriff, auf den das Headless-Konzept abzielt, denn durch die größere Flexibilität und Individualisierung wird das Einkaufserlebnis des Verbrauchers besser auf seine Bedürfnisse zugeschnitten und damit auch positiver.

Kurz gesagt, bedeutet Headless eCommerce, dass sich Ihr Online-Shop von der traditionellen (starren) Webstruktur löst, bei der frontend und Backend zu 100 % voneinander abhängig sind. 

Darüber hinaus ist es in der Lage, sich schnell an alle vom Markt und von den Nutzern geforderten Innovationen und Trends anzupassen.

Aber… Worauf basiert eigentlich eine Headless-Architektur?

👉 Was ist der Headless eCommerce?

Headless eCommerce ist eine eCommerce-Architektur, die auf der Idee basiert, den logischen oder administrativen Teil eines eCommerce vom sichtbaren Teil oder dem Schaufenster für den Kunden zu trennen. 

Technisch gesehen bezeichnen wir den logischen Teil des Unternehmens als backend und den sichtbaren Teil als frontend.

In einer traditionellen Architektur arbeiten beide Seiten zusammen, aber in einer Headless-Architektur sind das frontend und das backend entkoppelt, so dass Sie mit weniger Einschränkungen und somit mit größerer Flexibilität und Agilität arbeiten können. 

Headless ermöglicht es Ihnen auch, den sichtbaren Teil einer eCommerce-Webseite zu aktualisieren, ohne Änderungen am administrativen Teil vornehmen zu müssen. Durch die Trennung des frontends bietet es die Möglichkeit, mehrere frontend mit demselben backend zu verbinden, so dass das Design und das visuelle Erscheinungsbild bei keinem der Geräte oder Kanäle, die ein eCommerce anbieten kann, eingeschränkt ist, wie z. B. die Webseite, eine mobile Anwendung, ein Profil in einem sozialen Netzwerk, usw. 

Auf diese Weise sind die Nutzererfahrung, die Emotionen und die Empfindungen viel positiver, da Omnichannel- und Multichannel-Erfahrungen angeboten werden, ohne dass die visuelle Seite eingeschränkt wird.

✅ Wie funktioniert eine Headless-Architektur?

Um die Headless-Architektur vollständig zu verstehen, werden wir zunächst die drei Teile, die sie ergänzen, näher erläutern:

  • Frontend: Dies ist der visuelle Teil der Webseite, der mit dem Nutzer interagiert und auf dem der Produktkatalog, das Design, die Farben, die Icons, die Banner, die Kalender usw. angezeigt werden. Im Grunde genommen ist es der Ort, an dem die Nutzer die Produktregistrierung und den Kaufvorgang vornehmen.

Ein Beispiel ist dieses Foto eines Online-Shops, der Biokosmetik verkauft. Alles, was wir auf einen Blick sehen können, ist Teil des Frontends.

arquitectura headless ecommerce

Wie man sieht, gibt dieser Teil uns die Möglichkeit, die verschiedenen sozialen Netzwerke zu besuchen, unsere Daten anzugeben und sich für einen Newsletter anzumelden oder einen Rabattgutschein für unseren Geburtstag zu erhalten.

  • Backend: Dies ist der für den Benutzer nicht sichtbare Teil der Webentwicklung, der für die Durchführung der Prozesse verantwortlich ist, die für das korrekte Funktionieren einer Webseite gemäß den festgelegten Geschäftsregeln erforderlich sind. Darüber hinaus ist das für die Verarbeitung der Informationen und ihre Weiterleitung an das frontend zuständig. Beide Komponenten kommunizieren über eine API-Schicht.
  • API (Application Programming Interface): Ist die Schnittstelle, die das Senden und Empfangen von Informationen zwischen dem frontend und dem backend ermöglicht. 

Ein Beispiel.Auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit, einen Lead-Magneten (ein kostenloses Geschenk) herunterzuladen. Dazu müssen Sie lediglich Ihre Daten in das Formular eintragen.

headles ecommerce architecture

Dieses Formular ist über eine API mit einem e-mail marketing-Tool verbunden, das dafür verantwortlich ist, Ihnen die E-Mail mit dem Geschenk zu schicken, wenn Sie Ihre Daten eingeben.

Dank der API konnten Sie zwei Tools auf sehr einfache Weise (und ohne Eingriffe in den Code) miteinander verbinden.

Sobald wir wissen, was diese drei Elemente bedeuten, wird es einfacher zu verstehen, was genau die Architektur eines Headless-eCommerce ist und wie sie funktioniert.

Wie bereits erwähnt, entkoppelt das Headless-eCommerce das frontend vom backend, so dass beide unabhängig voneinander arbeiten und somit eine größere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit beim Design, Aktualisierungen und Änderungen, die Sie vornehmen möchten, erreichen. Die Installation einer Anwendungsprogrammierschnittstelle (auch als API bezeichnet) ermöglicht den sofortigen Austausch von Daten und Informationen zwischen den beiden Parteien.

Daher werden alle in der backend-Datenbank gespeicherten Informationen über eine API an das frontend übertragen, die es auch ermöglicht, Inhalte an jeden beliebigen Kanal oder jedes beliebige Gerät zu senden; Produktinformationen, Zahlungsgateways, usw.

Wenn ein Nutzer beispielsweise in einem eCommerce nach einem Produkt sucht und darauf klickt, fordert er automatisch alle Informationen zu diesem Produkt an, so dass das frontend diese an das backend weiterleitet und über die APIs alle Inhalte der Produktseite übermittelt werden, damit der Nutzer darauf zugreifen kann.

Vorteile der Implementierung einer Headless-Architektur in Ihrem eCommerce 

  • Verbesserung der Kundenerfahrung 

Durch die Möglichkeit, das Erlebnis für jede Plattform, jeden Kanal und jeden Kunden individuell zu gestalten, wird das Erlebnis verstärkt und somit eine bessere Wahrnehmung der Marke erreicht. 

Aufgrund der wenigen Einschränkungen, die in einer Headless-Architektur bestehen, ist eine größere Flexibilität gegeben. 

Die Suchmaschine von Doofinder beispielsweise folgt der gleichen Philosophie wie Headless eCommerce und nutzt KI, um 100 % personalisierte Ergebnisse zu liefern. Indem es die Interaktion jeder Person in Ihrem Shop verfolgt, kann es die Gedanken der Kunden „lesen“ und fast vorhersagen, wonach sie suchen wollen.

Wenn also eine Person zuvor Boxhandschuhe gekauft hat und einige Tage später wieder Ihr Shop besucht und nach „Hosen“ sucht, zeigt Doofinder ihr Hosen an… diese jedoch zum boxen.
(Und das Beste daran ist, dass Sie es 30 Tage lang kostenlos testen können) Wo? Melden Sie sich hier an.

  • Omnichannel und Multichannel

Heutzutage gibt es viele verschiedene Kanäle, über die Produkte verkauft werden können, z. B. physische Geschäfte, Online-Shops, Apps, soziale Netzwerke, Marktplätze, usw. Und die Nutzung dieser verschiedenen Kanäle bietet die Möglichkeit, ein breiteres Publikum zu erreichen und so eine größere Anzahl potenzieller Kunden zu gewinnen. Dies ist die so genannte Multi-Channel-Strategie. 

Aber… Wenn wir weiter gehen und es schaffen, alle bestehenden Kanäle einer Marke zu vereinheitlichen, werden wir das Einkaufserlebnis der Verbraucher erheblich verbessern. So kann der Nutzer beispielsweise eine E-Mail mit einem Angebot erhalten, über das er auf die Webseite der Marke gelangt, das Produkt kaufen und es auf Wunsch im Geschäft abholen kann. Diese Art von Strategie wird als Omnichannel bezeichnet. 

Und hier können wir sagen, dass es dank der APIs, die es ermöglichen, Inhalte an jeden Kanal und jedes Gerät zu senden, viel flexibler sein wird, neue Kanäle hinzuzufügen und zu verbinden und so einzigartige Erfahrungen für die Kunden zu schaffen. 

  • Bessere Anpassungsfähigkeit an die Marktanforderungen 

Andererseits können Sie sich mit Headless eCommerce schneller an die Anforderungen des Marktes und der Nutzer anpassen, so dass Sie wettbewerbsfähiger sind und ein Einkaufserlebnis schaffen können, das besser auf die Bedürfnisse der Verbraucher zugeschnitten ist. 

Da Aktualisierungen schneller sind und nicht das gesamte System betreffen, ist es einfacher, Änderungen vorzunehmen.

  • Leichtere Integrationen

Die Headless-Architektur ist offen, was bedeutet, dass Sie andere Tools leichter in Ihre Plattform integrieren können.

Es ermöglicht die Integration mit anderen Systemen oder Plattformen, wie Marketing-Tools, ERPs oder CRMs. Außerdem bietet es mehr Sicherheit beim Senden von Daten, Informationen und Inhalten über APIs.

  • Größere Freiheit zum Experimentieren

Dank der Architektur von Headless eCommerce, bei der die Benutzeroberfläche und die Webentwicklung voneinander getrennt sind, müssen Änderungen in einem der beiden Teile nicht zwangsläufig auch im anderen Teil vorgenommen werden (ja, sie sind in diesem Sinne völlig unabhängig). 

Daher können Aktualisierungen, Änderungen und Verbesserungen am frontend vorgenommen werden, ohne das backend zu beeinträchtigen.

👉 Was ist der Hauptunterschied zwischen einer herkömmlichen Plattform und einer Headless Plattform?

Grundsätzlich arbeiten bei einem traditionellen eCommerce das frontend und das backend zusammen, so dass Flexibilität und Anpassbarkeit eingeschränkt sind. Dies erhöht den Arbeitsaufwand, da die Änderungen, die auf einer Seite vorgenommen werden, auch auf der anderen Seite vorgenommen werden müssen, um eine gute Leistung zu erzielen. Die frontend-Schicht kann durch Interferenzen mit der backend-Datenbank beeinträchtigt werden.

Im Gegensatz dazu sind bei einer Headless-eCommerce-Architektur frontend und backend getrennt, so dass eine größere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit über alle Kanäle und Geräte hinweg gegeben ist. Darüber hinaus ermöglicht es eine schnellere und flexiblere Anpassung an die neuen Veränderungen, die sich in der Branche abzeichnen, da immer mehr neue Geschäftsmodelle entstehen, an die sich der elektronische Handel anpassen muss, um auf dem Markt wettbewerbsfähiger zu sein und dabei die bestmöglichen Erfahrungen und Technologien anzubieten. 

👉 Wann sollte man sich für den Headless eCommerce entscheiden?

Um richtig zu entscheiden, ob Ihr eCommerce eine Headless– oder eine traditionelle Architektur benötigt, müssen Sie zunächst Ihre Bedürfnisse, Interessen und Ziele ermitteln. 

In erster Linie sollten Sie sich für eine Headless-Architektur entscheiden, wenn Sie eine größere Flexibilität erreichen und eine sehr positive Benutzererfahrung bieten wollen. 

Denn mit einer solchen Architektur können Sie Ihr Shop mit weniger Einschränkungen skalieren und sind besser darauf vorbereitet, neue Trends und Innovationen einfacher und schneller in Ihren Online-Shop zu integrieren. 

Letztendlich handelt es sich um einen weiterentwickelten Ansatz, und da es sich um eine Branche handelt, die sich sprunghaft weiterentwickelt, ist es sehr wichtig, sich an diese Trends anzupassen, die das Nutzererlebnis verbessern.

Es entstehen immer mehr neue Kanäle, und es ist daher von entscheidender Bedeutung, sie alle miteinander zu verbinden, um dem Nutzer den Kaufprozess zu erleichtern und die Customer Journey zu personalisieren, um den Käufer wiederzuerkennen, egal über welches Gerät oder welchen Kanal er darauf zugreift.

👉 Die Zukunft des eCommerce ist Headless

Nach all diesen Erklärungen ist es mehr als offensichtlich, dass Headless eCommerce ein Wettbewerbsvorteil auf allen Ebenen und ein großer Vorteil für die eCommerce-Unternehmen ist, die es nutzen. 

Eine Lösung, die Ihnen zweifelsohne Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Individualität, Agilität und Wettbewerbsfähigkeit bieten wird.

Einzigartige Kundenerlebnisse zu bieten, ist heute eines der Ziele der meisten Online-Shops, und mit einer Headless-Architektur wird es viel einfacher sein, diese zu stärken. 

Wir schlagen Ihnen vor, Headless in Ihr Unternehmen zu integrieren, und zwar mit LogiCommerce, einer Headless eCommerce-Plattform, die modernste Technologie bietet und mit dem gesamten Kundenerlebnis verbunden ist. 

Es handelt sich um eine hochgradig anpassbare Software, die sich nahtlos in Lösungen von Drittanbietern integrieren lässt und es Ihnen ermöglicht, aus über 200 hochwertigen nativen Funktionen zu wählen, sie über ihr intuitives BackOffice zu verwalten und Ihren eCommerce über einen einzigen Control Panel zu administrieren, um den Verwaltungsaufwand zu reduzieren. Es zeichnet sich auch durch absolute Transparenz aus, da es keine versteckten Kosten oder Transaktionsgebühren gibt.

Aber wenn Sie immer noch Lust auf mehr haben… Lassen wir Ihnen hier eine Reihe von Artikeln zur Verbesserung Ihrer UX.

Und wenn Ihnen das immer noch nicht reicht, haben Sie hier unseren Whitepaper-Bereich, in dem Sie verschiedene Themen zur Verbesserung Ihres Shops (und zur Umsatzsteigerung) vertiefen können.

FREE EBOOKS