12 SEO-Tools für den eCommerce

Kostenloser Traffic: Besuche, für die Sie nicht bezahlen müssen.

Dies ist der große Vorteil des SEO gegenüber anderen Strategien wie z. B. Werbung (bezahlter Traffic) und der Hauptgrund, warum es eine der profitabelsten Möglichkeiten ist, Traffic anzuziehen.

Aber damit Ihre SEO-Strategie auch wirklich funktioniert und Ihr eCommerce bei Google gut abschneidet, brauchen Sie Tools. 

Tools wie die, die wir in diesem Beitrag vorstellen. 

Sind Sie bereit, Ihre neuen SEOfreunde kennenzulernen? 😉

👉 Die 12 besten SEO-Tools für Ihren eCommerce

Eine Positionierungsstrategie umfasst mehrere Phasen. Und je nachdem, in welcher Phase Sie sich befinden, müssen Sie die eine oder andere Art von SEO-Tool verwenden.

Aus diesem Grund haben wir diese Liste in 4 große Kategorien unterteilt:

  1. Schlüsselwörter-Suchmaschinen.
  2. SEO-Plugins.
  3. Tools zur Analyse der Nutzererfahrung.
  4. Analytische Tools.

Kommen wir zur ersten Gruppe.

✅ Schlüsselwörter-Suchmaschinen

Schlüsselwörter oder keywords (d. h. die Begriffe, die ein Nutzer in Google eingibt, um danach zu suchen) sind die „Bausteine der Suchmaschinenoptimierung“.

Um eine solide SEO-Strategie zu entwickeln, die Ihnen viele Besucher und Kunden bringt, müssen Sie zunächst die richtigen Schlüsselwörter auswählen.

Mit anderen Worten: Sie müssen wissen:

  • Welche Begriffe die meisten monatlichen Suchanfragen haben.
  • Welche davon Ihnen qualifizierten Traffic bringen können (Besucher, die wirklich an Ihren Produkten interessiert sind).

Hierfür gibt es Tools für das keyword research, oder anders gesagt, die Schlüsselwort-Recherche.

Diese sind einige der interessantesten.

➡️ 1. Keyword-Planer

Der Keyword-Planer ist eine der Funktionen von Google Ads (der Anzeigenplattform von Google).

Er funktioniert ganz einfach: Sie geben einen oder mehrere Begriffe ein, die sich auf Ihr Unternehmen beziehen, und das Tool liefert Ihnen Ideen für verwandte keywords.

Wenn Sie z. B. Schuhe online verkaufen, geben Sie einfach „High Heels“ in die Suchmaschine ein, und das Tool liefert all diese Ergebnisse:

herramientas seo para ecommerce

Das einzige Problem ist, dass der Planer Ihnen nicht die genauen Suchanfragen mitteilt, wenn Sie keine aktive Anzeigenkampagne haben, sondern nur eine sehr große Auswahl (wie auf dem Bild zu sehen).

Wenn Sie jedoch Anzeigen auf folgenden Plattformen haben:

  • Das Such-Netzwerk.
  • Das Display-Netzwerk.
  • Google Shopping.
  • YouTube.

Werden Sie dieses Problem nicht haben. 

➡️ 2. KWFinder (Mangools)

Mangools ist eine suite von Tools, die auf Schlüsselwörter spezialisiert sind.

Sie beinhaltet:

  • KWFinder: für die keyword research. Sie geben einen Begriff ein und das Tool sagt Ihnen, wie viele Suchanfragen er monatlich erhält Außerdem erhalten Sie Ideen für verwandte Schlüsselwörter, long tails und in Form einer Frage formulierte keywords (sehr interessant für  SEO bei voice searches).
  • SERPWatcher: sagt Ihnen, in welcher Position Ihre Webseite in den Suchergebnissen erscheint. Sie sollte zumindest in den ersten 10 Positionen (der ersten Seite von Google) erscheinen, idealerweise aber in den ersten 3 Positionen, die die meisten Klicks erhalten.
  • SERPChecker: dieses Tool führt eine SEO-Analyse der Webseiten durch, die in den Top-Positionen von Google erscheinen. Auf diese Weise können Sie Möglichkeiten finden, Ihre Konkurrenten zu übertreffen.
  • SiteProfiler: zur Durchführung von SEO-Audits einer Domain.

Mangools ist eine kostenpflichtige suite, wenn es jedoch um Schlüsselwörter geht, gibt es nur sehr wenige Tools, die es wirklich mit ihr aufnehmen können.

➡️ 3. Google Trends

Dieses Tool ist etwas speziell…

Google Trends zeigt Ihnen, wie sich die Suchanfragen für ein bestimmtes Schlüsselwort entwickeln, ob sie im Laufe der Zeit zu- oder abnehmen.

mejores herramientas seo ecommerce

Wie können Sie das Tool nutzen?

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie haben einen eCommerce für Mode und wollen eine neue Marke in Ihren Katalog aufnehmen, schwanken aber zwischen zwei möglichen Optionen.

Wenn man sie in Google Trends sucht, sieht man, dass die Suchanfragen für die Marke „A“ in den letzten 5 Jahren zurückgegangen sind, während die Suchanfragen für die Marke „B“ immer mehr zunehmen.

Zweifellos werden Sie mit der zweiten Marke mittel- und langfristig bessere Ergebnisse erzielen.

Dies ist nur ein Beispiel, in diesem Beitrag finden Sie jedoch ein vollständiges Tutorial zu diesem Tool, in dem wir Ihnen erklären, wie Sie das Beste daraus herausholen können.

SEO-Plugins

Unter „SEO-Plugins“ versteht man solche, die es Ihnen ermöglichen, bestimmte Aspekte einer Webseite zu optimieren, die ihre Positionierung in Google beeinflussen.

Sehen wir uns an, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen:

➡️ 4. Yoast SEO

Dieses plugin ermöglicht es Ihnen:

  • Die titles und Meta-Beschreibungen (der Text, den der Nutzer sieht, wenn eine Seite Ihrer Webseite in den Google-Ergebnissen erscheint) zu optimieren, um die CTR zu erhöhen. Sie können dies manuell tun oder eine vordefinierte Formel einrichten. Zum Beispiel, dass der title aus dem Titel der Seite und dem Namen Ihres Shops zusammengestellt wird.
  • Erstellen Sie 301-Weiterleitungen, um defekte Links zu beheben (ein sehr häufiges Problem im eCommerce, das auch für die Suchmaschinenoptimierung schädlich ist).
  • Erstellen Sie eine sitemap der Webseite, die den Algorithmen hilft, den Aufbau der Webseite zu verstehen und sie besser zu bewerten.
  • Erstellen Sie breadcrumbs, um die Navigation zu erleichtern.

Achtung: Yoast SEO ist nur für WooCommerce und Shopify verfügbar.

➡️ 5. SEO Expert für PrestaShop

Mit diesem Prestashop-Modul können Sie den Inhalt der folgenden Bereiche automatisch generieren:

  • Die titles.
  • Die meta descriptions.
  • Freundliche URLs.

Das spart Ihnen viel Zeit und ermöglicht es Ihnen, Ihren eCommerce mit nur wenigen Klicks für SEO zu optimieren.

➡️ 6. SEO Meta Templates für Magento 2

Wie der Name schon sagt, können Sie mit dieser Erweiterung „Vorlagen“ erstellen, um die titles und metadescriptions Ihrer Kategorien und Tabs automatisch auszufüllen.

Darüber hinaus können Sie verschiedene Vorlagen für bestimmte Kategorien oder Produkte einrichten.

✅ Benutzererfahrung

Die Benutzererfahrung ist die positive oder negative Wahrnehmung, die ein Nutzer nach dem Besuch Ihrer Webseite hat. Und es ist einer der wichtigsten SEO-Faktoren.

Es gibt mehrere Aspekte, die die Erfahrung einer Webseite beeinflussen, die wichtigsten sind jedoch:

Wir stellen Ihnen hierfür einige sehr nützliche Tools zur Verfügung.

➡️ 7. PageSpeed Insights

Das kostenlose Messgerät von Google für die Ladegeschwindigkeit.

PageSpeed Insights analysiert Ihre Webseite sowohl in der mobilen als auch in der Desktop-Version und gibt Ihnen Auskunft darüber:

  • Wie lange der Ladevorgang dauert (mehr als 3 Sekunden gelten als zu langsam).
  • Tipps zur Verringerung der Ladezeit (zu schwere Bilder, CSS- und JavaScript-Dateien, die Sie komprimieren können… usw.).

Außerdem finden Sie hier Informationen zu den Core Web Vitals.

➡️ 8. DotCom Tools

Wenn Sie ein eCommerce-Unternehmen haben, das international verkauft, ist dieses Tool für Sie von Interesse.

Die Entfernung zwischen dem physischen Server, auf dem Ihre Webseite gehostet wird, und einem Kunden wirkt sich ebenfalls auf die Ladegeschwindigkeit aus.

Wenn Ihr Server beispielsweise in Deutschland steht und jemand aus Spanien Ihre Webseite besucht, wird die Seite viel schneller geladen, als wenn dieser Kunde in Argentinien sitzt.

Hierfür können Sie DotCom Tools verwenden, ein Tool, das die Ladegeschwindigkeit Ihrer Webseite in mehreren Ländern gleichzeitig analysiert. 

Hinweis: das hosting selbst ist auch ein sehr wichtiger Faktor für die Ladegeschwindigkeit und die Suchmaschinenoptimierung. Hier erklären wir Ihnen, welche die besten Hostings für Ihren eCommerce sind.

➡️ 9. Doofinder

Überrascht?

In Wirklichkeit ist die interne Suchmaschine ein grundlegendes Instrument, um die Navigationsfähigkeit eines eCommerce zu begünstigen, da sie den Nutzern hilft, das Produkt, an dem sie interessiert sind, sofort zu finden.

Wir haben daher beschlossen, Doofinder in diese Liste aufzunehmen.

Es gibt nur ein Problem…

Viele interne Suchmaschinen entsprechen nicht den Erwartungen der Nutzer. Diese Suchmaschinen tragen nicht nur nicht zur Verbesserung der Nutzererfahrung bei, sondern können sie sogar verschlechtern.

Deshalb reicht es nicht aus, die Standard-Suchmaschine zu verwenden, die mit Ihrer eCommerce-Vorlage geliefert wird; Sie brauchen eine intelligente Suchmaschine.

Eine, die über die folgenden Funktionen verfügt:

Das Beste daran ist, dass diese Funktionen nicht nur die Suchmaschinenoptimierung, sondern auch die Konversion fördern. 

Um Ihnen eine Vorstellung zu geben: eCommerce-Unternehmen, die Doofinder verwenden, haben ihren Umsatz um 10 bis 20 % gesteigert.

Wenn Sie sich selbst davon überzeugen wollen, können Sie hier Doofinder 30 Tage lang kostenlos in Ihrem Shop testen.

✅ Analytische Tools

Ihre Webseite ist nun optimiert und bereit, Besucher anzuziehen. Was jetzt?

Jetzt müssen Sie Daten sammeln, um zu erfahren:

  • Ob Ihre Strategie aufgeht.
  • Wie Sie sie optimieren können, um die Positionierung Ihres Shops zu verbessern und immer mehr Besucher und Verkäufe anzuziehen.

Sehen wir sie uns an:

➡️ 10. Google Analytics

Ein einfaches, aber unerlässliches Tool.

Google Analytics liefert Ihnen globale Informationen über verschiedene Aspekte, die sich auf die SEO auswirken, wie z. B.:

  • Wie viele Besuche Sie erhalten.
  • Woher sie kommen (organische Suche, Werbung, soziale Netzwerke…).
  • Wie viel Zeit sie mit dem Surfen im Internet verbringen.
  • Welche Seiten sie besuchen und in welcher Reihenfolge.

Wenn Sie damit nicht vertraut sind, empfehlen wir Ihnen, einen Blick in diesen Beitrag zu werfen, in dem wir Ihnen erklären, wie Sie Google Analytics 4, die aktuellste Version des Tools, verwenden können.

Vergessen Sie jedoch nicht, dieses Tool mit dem nächsten auf der Liste zu ergänzen…

➡️ 11. Google Search Console

Es gibt Orte, die Analytics nicht erreicht.

Und um diese Lücken zu schließen, haben wir Google Search Console, das Tool für webmasters von Google, das Ihnen Informationen wie diese liefert:

  • Auf welche keywords Ihre Webseite rangiert und wo sie in den Suchergebnissen erscheint.
  • Die CTR.
  • Probleme mit der responsive Version Ihrer Webseite.

Außerdem können Sie über Search Console die sitemap, die Sie mit Ihrem SEO-plugin erstellt haben, an Google senden.

Hier finden Sie eine Anleitung zu diesem Tool.

➡️ 12. Semrush

Eine der leistungsstärksten digitalen Marketingplattformen, die es gibt.

Semrush fasst praktisch alle Informationen zusammen, die Sie über die SEO-Strategie einer Webseite benötigen:

  • Entwicklung des Traffics.
  • Positionierte Schlüsselwörter.
  • Rangfolge der Positionen.
  • On Page SEO-Analyse.
  • Untersuchung der eingehenden Links oder backlinks.
  • usw.

Darüber hinaus können Sie es auch für die keyword research nutzen, um Ihre Konkurrenz zu analysieren…

👉 Wählen Sie Ihre bevorzugten Tools und bringen Sie Ihren Online-Shop an die Spitze von Google

Abschließend finden Sie hier einige Beiträge, die Ihnen helfen können, mehr über SEO zu erfahren:

Los geht’s. 😉

FREE EBOOKS